Wajih

Primary tabs

Foto: Christine Strotmann

2,702 km von Zuhause entfernt
#iamarefugee
„Erst mal bleibe ich hier. Aber wenn der Krieg in Syrien zu Ende ist, möchte ich sofort zurück.“
Wajih
Beschäftigung: 
Elektrotechniker
Derzeitiges Aufenthaltsland: 
Deutschland
Herkunftsland: 
Syrien, Arabische Republik

Teile diese Geschichte:

„Ich bin Wajih und komme aus Syrien. Dort wurde ich zum Elektrotechniker ausgebildet. Jetzt habe ich in Deutschland eine Arbeit gefunden und freu mich sehr. Dort kann ich arbeiten und ab nächstem Sommer eine Ausbildung anfangen.“

„Ich kam vor knapp einem Jahr her, weil in Syrien Krieg ist und hier kein Krieg ist. Hier muss ich keine Angst haben. In Syrien hatte ich viel Angst, weil wir eine Diktatur haben.“

„Ich bin 60 Prozent der Strecke von Homs bis hierher zu Fuß gelaufen. Ich war anderthalb Monate unterwegs. Es war sehr anstrengend und ich habe viele schlechte Erfahrungen machen müssen.“

„Hier in Deutschland geht es mir gut. Die Stadt, in der ich lebe gefällt mir gut. Die Leute hier haben mir sehr geholfen und sind nett. Die deutsche Sprache ist natürlich schwierig, aber auch das gefällt mir. Arabisch ist ja auch schwierig. Alles hier ist demokratisch, nicht wie in Syrien. Dort gibt es keine Demokratie.“

„Ich vermisse vieles. Meine zerstörte Wohnung, meine Straße, meine Leute und meine Freunde. Viele meiner Freunde habe ich durch den Krieg verloren und auch viele meiner Angehörigen. Sie alle vermisse ich.“

„Jetzt erstmal bleibe ich natürlich hier. Aber wenn der Krieg zu Ende ist in Syrien, möchte ich sofort zurück.“

Wajih’s größter Wunsch ist 'Mehr Menschlichkeit – auch anderswo'.

 

Diese Geschichte ist von Christine Strotmann

Related Sustainable Development Goal(s):

 

https://together.un.org            http://usaim.org/            https://sustainabledevelopment.un.org