Ilkay

Primary tabs

Foto: Carla Hustedt

1,737 km von Zuhause entfernt
„Mir ist es egal wo die Leute herkommen. Diese Welt gehört uns allen.“
Ilkay
Beschäftigung: 
Rentner, Sänger
Derzeitiges Aufenthaltsland: 
Deutschland
Herkunftsland: 
Türkei

Teile diese Geschichte:

„Ich bin Ilkay, in Istanbul geboren und lebe seit 1968 in Deutschland. Meine Eltern sind damals als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen, nach Bad Salzuflen. Damals war ich gerade mal 8 Jahre alt. Wir sind mit dem Zug angekommen und wurden mit Trompeten empfangen.“

„Ab der dritten Klasse bin ich auf eine deutsche Schule gegangen. Das war am Anfang wirklich nicht einfach. Ich konnte kein Wort Deutsch und um mich herum alles blonde Kinder. Ich war der einzige ’Dunkelhäutige’. Alles war fremd.“

„1972 ging es nach Berlin. Damals gab es noch die Berlinzulage. Meine Eltern wollten hier heiraten, ein Haus oder eine Wohnung kaufen und dann eigentlich wieder weg. Doch irgendwie hat es keiner weg geschafft.“

„In Berlin habe ich jahrelang als Kraftwagenfahrer gearbeitet. 1982 habe ich geheiratet. Mit meiner Frau bin ich noch immer zusammen, wir haben vier Kinder und zwei Enkelkinder.“

„Mittlerweile bin ich 57 Jahre und ich könnte mir nicht vorstellen woanders zu leben. Ich sehe mich als Deutscher. Wenn ich nach Istanbul in den Urlaub fahre hab ich spätestens nach 4 Wochen Heimweh nach Berlin. Mein ganzer Freundeskreis ist hier, meine Familie. Ich bin hier Verwurzelt. Deutschland ist meine Heimat. Nirgendwo anders habe ich so viel Zeit verbracht. Wenn es drauf ankommen würde, würde ich auch für Deutschland kämpfen.“

„Was mir deshalb am meisten wehtut, ist, dass ich in der Türkei als der Deutschtürke gesehen werde und hier als der Ausländer. Mir ist es egal wo die Leute herkommen. Hauptsache sie sind korrekte Menschen. Überall gibt es solche und solche.“

„Ich bin Muslim, auch wenn ich ab und zu mein Bierchen trinke. So Typen, die sich in die Luft sprengen um andere zu töten, werden zwar Muslime genannt, aber das sind keine Muslime. Das sind nicht mal Menschen. Das sind Terroristen.“

„Wir Muslime dürfen nicht töten. Nicht mal eine Ameise. Sie hat auch ein Recht zu leben. Diese Welt gehört uns allen.“

 

Diese Geschichte ist von Carla Hustedt

Related Sustainable Development Goal(s):

 

https://together.un.org            http://usaim.org/            https://sustainabledevelopment.un.org